ILCHMANN Andrea - Camino Inglés.

Année de parution: 2017
Langue: Allemand Deutsch German de

(Ilchmann auteur. 2017) : "für Bauchfüßler". guide (de)

Mis à jour le mercredi 14 février 2018
Répondre à cet article
  • 14 février
    17:59
    ILCHMANN Andrea - Camino Inglés.
    par Bernard Delhomme

    Der Camino Inglés ist der kürzeste Jakobsweg in Spanien. Er führt meist auf selten benutzten Fahrwegen und ursprünglichen Corredoiras durch das ländliche Galicien nach Santiago de Compostela an das Grab des Heiligen Jakobus. Für "Schnupperpilger" ist er eine hervorragende Möglichkeit, in wenigen Tagen einen kompletten Jakobsweg abzuschließen ! Dieser Pilgerführer ist für Menschen gedacht, die beim Gehen manchmal einfach nur Bauch und Füße sind - Bauchfüßler eben -, mit ganz genauen Wegbeschreibungen von Ort zu Ort, wichtigen Tipps und Informationen und kleinen Wissenswertigkeiten, staubtuchwortfrei und im Bauchtaschenformat.

    Der Camino Inglés bietet zwei Wegvarianten :
    Der Startstein der einen (126 km) steht am Hafen von Ferrol und führt in den ersten beiden Etappen um die Ría de Ferrol herum nach Pontedeume. Seine Jakobuskirche gibt einen kleinen Vorgeschmack auf die Kathedrale von Santiago de Compostela und seine Altstadt mit den engen Gassen und lauschigen Plätzen lädt zu einem Bummel ein. Sagenumwoben geht es in A Ponte de Porco über den Lambre nach Betanzos, wo der Fürst O Bóo Andrade die meisten Spuren hinterlassen und in der Igrexa de San Francisco seine letzte Ruhestätte gefunden hat. Hier verlässt der Jakobsweg die Küste und führt die Pilger auf selten befahrenen Sträßchen und ursprünglichen Corredoiras (Ochsenkarrenwege) durch das ländliche Galicien mit seinen grünen Hügeln, Eukalyptuswäldern, Feldern, Wiesen, Weiden und Streudörfern, bis er hinter Pressedo seinen höchsten Punkt erreicht und kurz vor Hospital de Bruma auf die zweite Wegvariante trifft.
    Die startet in A Coruña, das wegen seiner verglasten Hausfronten, der Galerías, den Beinamen „Kristallstadt“ trägt und seit jeher tief mit den Pilgern verbunden ist. Da die Distanz von A Coruña nach Santiago de Compostela „nur“ 73 km beträgt und für den Erhalt der Pilgerurkunde Compostela (mindestens 100 km zu Fuß/200 km mit dem Rad oder zu Pferd) zu kurz ist, wurde für die dort startenden Pilger im März 2017 eine Ausnahmeregelung getroffen, die diesen Camino für „Schnupperpilger“ zu einer hervorragenden Möglichkeit macht, in kurzer Zeit einen kompletten Jakobsweg mit der Urkunde abzuschließen. In einem kurzen „Vorgeschlender“ führt dieser Bauchfüßler vom Torre de Hércules, dem ältesten, noch betriebenen Leuchtturm der Welt, durch den Parque Escultórico an den wichtigsten seiner Skulpturen und Installationen sowie den Sehenswürdigkeiten der Stadt vorbei zur Igrexa de Santiago, dem Ausgangspunkt dieses Jakobsweges. Nachdem er den Stadtbereich verlassen hat, führt diese Route an der Ría do Burgo entlang, verlässt an der mittelalterlichen Brücke von O Burgo die Küste und führt durch galicische Streudörfer nach Hospital de Bruma.
    Von dort erreichen beide Wege gemeinsam über Sigüeiro Santiago de Compostela.