FRIGNANI Simone - Der Benediktweg.

Année de parution: 2014
Langue: Allemand Deutsch German de

(AUT. Innsbruck, Tyrolia. 2014) : "von Nursia über Subiaco nach Montecassino". guide (de)

Mis à jour le jeudi 16 avril 2015
Répondre à cet article
  • Avril 2015
    11:07
    FRIGNANI Simone - Der Benediktweg.
    par Bernard Delhomme

    Auf alten Wegen durch die Region Latium : der neue Pilgerweg Seit kurzem sorgt ein neuer Pilgerweg in Italien für Furore, der "Benediktweg", der die wichtigsten Lebensstationen des hl. Benedikt (ca. 480-547) miteinander verbindet : Nursia in Umbrien, wo er geboren wurde, Subiaco, wo er 30 Jahre lang gewirkt und zum Gründervater des westlichen Mönchstums geworden ist, und Montecassino im südlichen Latium, wo er die letzten Jahre seines Lebens zugebracht hatte. Der 300 Kilometer lange Pilgerweg (16 Etappen) führt durch jahrtausendealte Kulturlandschaft und abwechslungsreiche Natur am Fuße der Apenninen : von Nursia, im Nationalpark Sibillinische Berge gelegen, geht es über das franziskanische Poggio Bustone in das Rieti-Tal, auf alten Schmugglerpfaden weiter ins Aniene-Tal und vorbei an mittelalterlichen Burgen und Abteien nach Subiaco, das unweit der Grenze zu den Abruzzen am Rande des Naturparks Monti Simbruini liegt. Am Südhang der Monti Ernici führt der Pilgerweg weiter ins Liri-Tal und durch Arpino (die Heimatstadt des Cicero) sowie Roccasecca (die Heimat des Thomas von Aquin) nach Montecassino, der berühmten Abtei, die vier Mal zerstört und vier Mal wieder aufgebaut worden war.miteinander : Nursia in Umbrien, wo er geboren wurde, Subiaco, wo er 30 Jahre lang gewirkt und zum Gründervater des westlichen Mönchstums geworden ist, und Montecassino im südlichen Latium, wo er die letzten Jahre seines Lebens zugebracht hatte.
    Der 300 Kilometer lange Pilgerweg führt mit 16 Etappen (für die Radfahrer 7 Etappen) durch eine jahrtausendealte Kulturlandschaft und abwechslungsreiche Natur am Fuße der Apenninen im Herzen Italiens. Die Etappenkarten 1:50.000 (mit den Varianten für die Radpilger), die Höhenprofile (auch für die Radpilger), die Informationen am Beginn jeder Etappe und die Wegbeschreibungen für Fuß- und Radpilger lassen nichts zu wünschen übrig. Auch die Sehenswürdigkeiten kommen nicht zu kurz. Farbig hervorgehoben sind Hinweise auf Besonderheiten wie Geschichte und Spiritualität des hl. Benedikt und andere Heilige, die am Weg begegnen.
    Die Einführung zum Leben des hl. Benedikt und zur Geschichte und Spiritualität seines Ordens machen das Buch zudem zum umfassenden Begleiter für alle Benediktpilger.
    geboren wurde, Subiaco, wo er 30 Jahre lang gewirkt und zum Gründervater des westlichen Mönchstums geworden ist, und Montecassino im südlichen Latium, wo er die letzten Jahre seines Lebens zugebracht hatte.