ROTHER Norbert - Frankreich : Jakobsweg GR 653 : Via Tolosana.

Année de parution: 2011
Langue: Allemand Deutsch German de

(DEU. Welver, Stein (Conrad). 2011)

Mis à jour le samedi 24 août 2013
Répondre à cet article
  • Mai 2015
    14:38
    ROTHER Norbert - Frankreich : Jakobsweg GR 653 : Via Tolosana.
    par Bernard Delhomme

    Die Via Tolosana, auch Chemin d’Arles genannt, führt in Frankreich auf 750 km von Arles bis zur spanischen Grenze auf dem 1.632 m hohen Col du Somport. Sie ist als GR 653 in das Netz der französischen Fernwanderwege eingebunden und durchquert dabei vielfältige Landschaften. Von den Obstplantagen und Reisfeldern des Rhônedeltas in der Provence gelangt der Wanderer über die schroffen Ausläufer der Cevennen mit ihrer mediterranen Hartlaubvegetation und das liebliche Gers, wo ihn eine wellige Wald -und-Wiesen-Landschaft mit reizvollen kleinen Orten empfängt, bis in die mächtigen Pyrenäen. Dabei stößt er auf Zeugnisse der römischen Herrschaft, auf kunstvolle Kirchen mittelalterlicher Pilgerziele wie Saint-Gilles und Saint-Guilhem-le-Désert und auf lebendige Städte wie Montpellier, Auch und Toulouse, die dem Weg den Namen gab. Von den vier wichtigsten mittelalterlichen Jakobswegen durch Frankreich ist die Via Tolosana der unberührteste, wildeste und abwechslungsreichste Weg.
    Dieser Band unterstützt Sie mit einer detaillierten Wegbeschreibung, Höhenprofilen, Übersichtskarten, vielen Hinweisen zu Übernachtungs- und Verpflegungsmöglichkeiten und kurzen Informationen zu Sehenswürdigkeiten bei der Planung und Durchführung Ihrer Pilgerreise.

  • Décembre 2010
    15:47
    ROTHER Norbert - Frankreich : Jakobsweg GR 653 : Via Tolosana.
    par Bernard Delhomme

    Kurzbeschreibung

    Die Via Tolosana, auch Chemin d’Arles genannt, führt in Frankreich auf 730 km von Arles bis zur spanischen Grenze auf dem 1.632 m hohen Col de Somport. Sie ist als GR 653 in das Netz der französischen Fernwanderwege eingebunden und durchquert dabei vielfältige Landschaften. Der Wanderer gelangt vom Rhonedelta in der Provence über die Ausläufer der Cevennen und durch das fruchtbare Gers zu den mächtigen Pyrenäen. Dabei stößt er auf Zeugnisse der römischen Herrschaft und auf die kunstvollen Kirchen der mittelalterlichen Pilgerziele Saint-Gilles, Saint-Guilhem-le-Desertund Saint-Sernin. Letztgenanntes liegt in Toulouse, der Stadt die dem Weg den Namen gab. Von den vier wichtigsten mittelalterlichen Jakobswegen durch Frankreich ist die Via Tolosana der unberührteste und wildeste und erlebt allmählich eine Renaissance als europäisches Kulturerbe. — Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

    Über den Autor

    Norbert Rother hat schon in seiner Jugend, fasziniert von Landschaft und Natur, lange Wanderungen und Fahrradtouren unternommen und ist auch deutlich jenseits der Jugend noch von dieser langsamen, aber intensiven Fortbewegungsart begeistert. Der promovierte Geograph arbeitet freiberuflich im Bereich Geoinformatik und als Autor von Wanderführern.