SCHMIDT Thomas - Von Cáceres nach Salamanca.

Année de parution: 2017
Langue: Allemand Deutsch German de

(DEU. Norderstedt, Books on Demand. 2017) : "Begegnung mit einem Engel auf der Via de la Plata". récit (de)

Mis à jour le jeudi 15 février 2018
Répondre à cet article
  • 15 février
    07:53
    SCHMIDT Thomas - Von Cáceres nach Salamanca.
    par Bernard Delhomme

    Zugegeben : Wie bei vielen Pilgerschwestern und -brüdern fing die Inspiration auch bei mir mit Hape Kerkeling an. Sein Buch kam zum richtigen Zeitpunkt. Als ich es verschlungen hatte, wurde mir klar, dass auch ich bald mal weg auf dem Camino sein würde. Schon seit Monaten suchte ich beharrlich nach einem Weg aus der Krise.
    Der Jakobsweg hat mir die Augen für einiges Unverstandene geöffnet. Er hat mir vieles abverlangt, mich immer wieder herausgefordert, sowohl mental, wie auch physisch, sodass ich mich manches Mal gefragt habe : Warum tue ich mir das an ? Wenn ich es mir dann angetan habe, hat der Camino mich zuversichtlich gemacht. Mehr noch : Er hat mir neuen Mut verliehen. Ohne diesen wäre mein weiterer Lebensweg nicht so entstanden.
    Jeder, der ihn gepilgert ist, weiß, dass neben der Meditation die Begegnungen mit anderen Menschen in den Herbergen oder unterwegs einen erheblichen Teil der Faszination Jakobsweg ausmachen.
    Wunderschöne, abwechslungsreiche, zuweilen aber auch sehr einsame, öde Landstriche durfte ich durch die Jakobswege kennenlernen. Ich bin eingetaucht in die Geschichte Spaniens und Portugals, die mir aus Schulzeiten nur rudimentär bekannt war und habe in den Dörfern das andere Spanien jenseits von Mallorca und Barcelona erfahren. Gerade das Ankommen und Leben in den kleinen Ortschaften Spaniens und Portugals mit ihren archaischen Strukturen war sehr prägend und hat zur Ruhe und Gelassenheit beigetragen, die mir (zumindest vorübergehend) zuteil wurde.

  • Novembre 2015
    11:15
    SCHMIDT Thomas - Von Cáceres nach Salamanca.
    par Bernard Delhomme

    Wieder einmal habe ich das für meine Pilgerreisen typische emotionale und mentale Auf und Ab erlebt, aber auch den Unterschied zwischen Vía de la Plata und Camino Francés erfahren. Hier ist man durch die reduzierte Infrastruktur wesentlich mehr auf sich selbst angewiesen, dort steht mehr der spirituelle Charakter im Vordergrund.