DROUVE Andreas - Faszinierender Jakobsweg.

Année de parution: 2009
Langue: Allemand Deutsch German de
(DEU. WÜrzburg, Flechsig. 2009) : illustré de photos de Erich Spiegelhalter, Martin Schulte-Kellinghaus.
 
Mis à jour le lundi 1er février 2010
Répondre à cet article
  • Février 2010
    14:35
    DROUVE Andreas - Faszinierender Jakobsweg.
    par Bernard Delhomme

    Kurzbeschreibung

    Die Vielzahl der Gläubigen, die sich auf dem Weg nach Santiago befinden, und derer, die von dort zurückkommen, ist derart groß, dass fast kein Fleckchen auf der gesamten befestigten Straße gen Westen mehr frei ist, soll im Mittelalter ein maurischer Bote seinen Befehlsgebern vermeldet haben. Zu dem um 830 wundersam wiederentdeckten Grab des heiligen Jakobus in Santiago de Compostela pilgerten in Spitzenzeiten Hunderttausende pro Jahr, mutmaßen manche Forscher. Ausgehend von derlei Zahlenwerk herrscht im 21. Jahrhundert wieder tiefstes Mittelalter. Der Jakobsweg boomt wie vor einem guten Jahrtausend. Unsere globalisierten Sphären bergen keine Geheimnisse mehr. Pole, Wüsten und Regenwälder sind entdeckt, alles ist leicht erreichbar. In Leistungsgesellschaften nehmen Hektik und Ansprüche überhand. Umso öfter kreisen die Gedanken um Ausweg und Halt, um Besinnung und Werte. Für viele Pilger stehen die 760 Kilometer des klassischen Wegs vom Pyrenäenpass Ibañeta bis Santiago de Compostela für einen Strang der inneren Einkehr, eine Route der Begegnung mit Gleichgesinnten, eine Möglichkeit der Orientierung, einen sportlichen Selbstbeweis. Ob letztlich jeder Pilger an die Existenz der wahrhaftigen Jakobusreliquien in Santiago de Compostela glaubt, ist vielleicht gar nicht so wesentlich. Wichtig ist, dass sich der Mensch Ziele setzt. Nicht so sehr geografisch, vielmehr persönlich. Dank Apostel Jakobus, dank der Zeit auf dem Jakobsweg finden viele Menschen heute zu sich selbst - über den Umweg Santiago de Compostela. Kundige Texte folgen den Spuren des Jakobswegs durch die spanischen Regionen Aragonien, Navarra, La Rioja, Kastilien-León und Galicien und erwecken alte Traditionen und Legenden zu neuem Leben. Zahlreiche beeindruckende Fotografien zeigen die schönsten Wegstellen, wie das Kloster Roncesvalles, die Brücken von Puente la Reina und Puente de Órbigo unddie stolzen Kathedralen von Burgos, Astorga und Santiago de Compostela und viele weitere Facetten der Pilgerreise.

    Über den Autor

    Martin Schulte-Kellinghaus veranstaltet Multivisions-Shows über die schönsten Regionen dieser Erde. Als Anerkennung für seine herausragende Leistung erhielt er den Kodarama-Award.Erich Spiegelhalter veranstaltet Multivisions-Shows über die schönsten Regionen dieser Erde. Als Anerkennung für seine herausragende Leistung erhielt er den Kodarama-Award.