ZISSLER Helmut - Irgendwie nach Santiago.

Année de parution: 2009
Langue: Allemand Deutsch German de
(DEU. Grafenau, Samples. 2009) : "Zu Fuss auf dem Jakobsweg von Chiemsee nach Santiago de Compostella". photos, récit (de)
 
Mis à jour le mardi 16 mars 2010
Répondre à cet article
  • Mars 2010
    20:15
    ZISSLER Helmut - Irgendwie nach Santiago.
    par Bernard Delhomme

    Kein Reiseerlebnis, egal ob mit dem Flugzeug, Schiff, Eisenbahn, Bus oder Auto, keine Fahrt zu noch so fernen Zielen dringt ähnlich tief und nachhaltig in das Bewusstsein ein, wie eine Pilgerreise zu Fuß, am besten von der eigenen Haustüre weg. Denn nur dort, wo man zu Fuß hingeht, ist man wirklich.

    Helmut Zißler machte sich von seinem Heimatort am Chiemsee auf, um zu Fuß auf dem Jakobsweg durch Bayern und die Schweiz, durch Frankreich über den Chemin Saint Jacques und durch Spanien auf dem Camino de Santiago zum Grab des hl. Jakobus zu pilgern. Auf spannende und amüsante Weise berichtet er über seine vielen Erlebnisse, Begegnungen, Gedanken und Empfindungen auf dem langen Pilgerweg.

    Der Autor empfiehlt, beim Kauf des Buches zu bedenken, dass die Gefahr besteht, sich beim Lesen auch den VIRUS VIAE IAKOBI (Jakobswegvirus) einzufangen. Diesen wird man meist erst dann wieder los, wenn man ebenfalls den Pilgerweg, und sei es auch nur in Etappen, selbst geht. Auch wer per Auto oder Bus den weltberühmten Wallfahrtsort aufsucht, wird von der Schilderung der Wallfahrererlebnisse von Helmut Zißler angetan sein.

    Wer sich jedoch auch nur in gedanklicher Verinnerlichung dem beeindruckenden Erlebnis der Jakobswallfahrt nähern will, wird von den Eindrücken Helmut Zißlers fasziniert sein.

    Zitat aus der Altbayerischen Heimatpost :

    „Mit diesem Buch, das wir in unserer Zeitung in Fortsetzungen veröffentlichten, haben wir unseren Lesern, zu denen auch Papst Benedikt XVI. zählt, eine große Freude gemacht.“